Ausstellung und Vortrag zu „Mensch und Zukunft?“

In der Stadtkirche Jena wird am 4. April, 15 Uhr die Ausstellung „Mensch und Zukunft?“ als Gemeinschaftsprojekt der Berliner Werkstatt für Zukunfts-Forschung und Gestaltung und des Jenaer Arbeitskreises Zukunftsfähige Gesellschaft eröffnet. Zu sehen sind wissenschaftlich-künstlerische Skulpturen von Hans-Volker Pürschel sowie mit Aussprüchen bedeutender Personen unterlegte Fotografien von Rainer Hanemann.

Den Vortrag zur Ausstellung hält Dr. Hans-Volker Pürschel (Berlin) im Melanchthonhaus: Verhaltensregulation als eigene Dimension von Nachhaltigkeit.

04.04.2018 15:00 Uhr
Stadtkirche „St. Michael“
Kirchplatz 1
07743 Jena

Das von einer ungebremsten Wachstumsideologie geprägte neoliberale Menschenbild geht davon aus, dass der Mensch als Herr der Schöpfung sich ungezügelt der Natur und ihrer Ressourcen bedienen könne. Das Überleben der Menschheit ist durch die sich abzeichnenden Entwicklungen in Frage gestellt.

Die Ausstellung möchte mit ihren wissenschaftlich- künstlerischen Objekten Gründe dafür bewusst machen sowie durch Fotos einen kleinen Ausschnitt von der Schönheit der Schöpfung vermitteln und eine Ehrfurcht vor dem Leben lebendig werden lassen und zum Nachdenken, Hinterfragen gesellschaftlicher Entwicklungen und zu eigenem Handeln sowie zur Ermunterung und Ermutigung für Veränderungen anregen.

Die Ausstellung steht unter Schirmherrschaft von Prof. Klaus Dörre vom Institut für Soziologie der FSU.

Weltgebetstag „Surinam“ 04.03. 10 Uhr

Herzliche Einladung zum Weltgebetstag der Frauen am Sonntag, den 04.03. um 10 Uhr. Dieses Jahr mit dem Land Surinam und typischen Gerichten im Anschluss. Herzliche Einladung an die ganze Familie.

Der Bewerbungsgottesdienst von Pfarrer Andreas Barth am Sonntag, den 4.3. in der Stadtkirche und der Gemeindeabend in der Bebelstraße am 7.3. entfallen. Damit wird zwischen Gemeindepädagogem Aechtner und Pfarrer Begrich gewählt.

Neue Pfarrstelle

Für die neue Pfarrstelle Melanchthonhaus-Friedenskirche-Stadtkirche , wird es Vorstellungsgottesdienste in der Stadtkirche Jena geben:

28.01. 10 Uhr: 1. Vorstellungsgottesdienst: Frieder Aechtner, Erfurt/Jena
18.02. 10 Uhr: 2. Vorstellungsgottesdienst: Teja Begrich, Mühlhausen
04.03. 10 Uhr 3. Vorstellungsgottesdienst: Andreas Barth, Niederrossla ENTFÄLLT

Im Anschluss gibt es noch die Möglichkeit für Fragen.
Parallel dazu findet auch im Melanchthonhaus Gottesdienst statt.

Dazu gibt es drei Gemeindeabende, die von den Kandidaten veranstaltet werden. Auch hier gibt es die Möglichkeit, ins Gespräch zu kommen.

1. Herr Aechtner:  1.2., 19.30 Uhr, „Bürgergemeinde und Citykirche“ Gemeindehaus August-Bebel-Straße 17
2. Herr Begrich: 21.2., 19.30 Uhr „Segen“ Melanchtonhaus (Hornstraße 4)
3. Herr Barth: 07.3.,  19.30 Uhr  Gemeindehaus August-Bebel-Straße 17 (Thema folgt) ENTFÄLLT

Weitere Informationen

Richte mich Gott – Konzert mit Ehrenamtsempfang

Am Samstag, den 11. November um 17:00 Uhr findet im Melanchthonhaus Jena ein Konzert mit dem Kammerchor des Melanchthonhauses und einem Instrumentalensemble statt. Unter der Leitung von Ulrike Vorwald und Christoph Hilpert erklingen Werke von Mendelssohn-Bartholdy, Schein und C. Ph. E. Bach.

Musikalischer Höhepunkt ist die Jenaer Erstaufführung des Requiems f-moll von Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704).

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Im Anschluss gibt es einen Sektempfang insbesondere für alle Ehrenamtlichen, denen wir an dieser Stelle herzlich Danke sagen wollen für Ihr Engagement in unserer Gemeinde.

Bernd Winkelmann: Die Neuentdeckung von Transzendenz

Mi, 18.10.2017, 19.30 Uhr

Bernd Winkelmann

„Die Neuentdeckung von Transzendenz und Spiritualität als Wendepotential unserer Gesellschaft?“

In den westlichen Industriestaaten gehen Religiosität, Gottesglaube und vor allem Kirchenbindung stark zurück.  Auf der anderen Seite erfolgt eine Wiederentdeckung von Spiritualität, Transzendenz und Ganzheitlichkeit. Der Mensch nimmt erst dann die ganze Wirklichkeit seiner selbst, des anderen, der Natur und der Gesellschaft wahr, wenn er aus seiner inneren Mitte heraus lebt, in der Geist, Leib und Seele verwoben sind. So ist er in der Lage, über das rein Rationale hinaus die ganze Wirklichkeit zu erkennen, das Transzendente aufzunehmen und Spiritualität zu leben.

Bernd Winkelmann verdeutlicht die religiöse Suche der Menschheit und die Gottesfrage in Übereinstimmung mit naturwissenschaftlichen Erkenntnissen. Aus der Neuentdeckung von Transzendenz und Spiritualität auch in den Naturwissenschaften und einer neu verstandenen Religiosität könnten Befreiungs- und Erneuerungskräfte gewonnen werden, mit denen die ökonomischen Fehlentwicklungen unserer Zivilisation überwunden werden und die Transformation zu einer zukunftsfähigen Wirtschafts- und Lebensweise gelingen könnte.

Bernd Winkelmann – Die Neuentdeckung von Transzendenz und Spiritualität

Mi, 18.10.2017, 19.30 Uhr

Bernd Winkelmann

„Die Neuentdeckung von Transzendenz und Spiritualität als Wendepotential unserer Gesellschaft?“

In den westlichen Industriestaaten gehen Religiosität, Gottesglaube und vor allem Kirchenbindung stark zurück.  Auf der anderen Seite erfolgt eine Wiederentdeckung von Spiritualität, Transzendenz und Ganzheitlichkeit. Der Mensch nimmt erst dann die ganze Wirklichkeit seiner selbst, des anderen, der Natur und der Gesellschaft wahr, wenn er aus seiner inneren Mitte heraus lebt, in der Geist, Leib und Seele verwoben sind. So ist er in der Lage, über das rein Rationale hinaus die ganze Wirklichkeit zu erkennen, das Transzendente aufzunehmen und Spiritualität zu leben.

Bernd Winkelmann verdeutlicht die religiöse Suche der Menschheit und die Gottesfrage in Übereinstimmung mit naturwissenschaftlichen Erkenntnissen. Aus der Neuentdeckung von Transzendenz und Spiritualität auch in den Naturwissenschaften und einer neu verstandenen Religiosität könnten Befreiungs- und Erneuerungskräfte gewonnen werden, mit denen die ökonomischen Fehlentwicklungen unserer Zivilisation überwunden werden und die Transformation zu einer zukunftsfähigen Wirtschafts- und Lebensweise gelingen könnte.